Vita Inge Maria Kamps

1979-84 Studium der Malerei an der Fachhochschule Köln
1984-86 Aufbaustudium, Meisterschülerin
1991-94 Postgraduierten-Studium an der Kunsthochschule für Medien, Köln, Diplom AV Medien

Einzel- und Gruppenausstellungen (Auswahl):
1985 – 1998 Teilnahme KölnKunst, Kunsthalle Köln
1986 Kunst im Öffentlichen Raum, Köln: “Kunst als/statt Werbung”
1988 Galerie Kolon, Köln. Galerie Perspektive, Neuss
1989 Bluecoat Gallery, Liverpool
1992 Plakatwändeaktion Kölner KünstlerInnen gegen Rassismus
1993 Kunstraum Fuhrwerkswaage, Köln
1994 Karl-Ernst-Osthaus-Museum, Hagen
1995 Teilnahme am Int. Videokunstpreis, SWF/ZKM
1996 Videografien für “Observation Suite I”, interaktive, multimediale Tanzperformance mit James Saunders bzw. Lina do Carmo und Paulo C. Chagas, BEC, Bonn
1996 Videonale, Bonner Kunstverein
1997 Akzente, Duisburg
1998 „Lob des Schattens“ Multimediaausstellung, Hohlkasten der Deutzer Brücke, Köln
1998 Teilnahme am Int. Videokunstpreis 1998, SWF/ZKM
1999 Videografien zu “Aruanazug” von Lina do Carmo
2000 Festival internacional de electroacusta, Porto, Portugal
2001 Büchner Spektakel, Rendsburg
2003 „Drittes Ufer“, Multimediaausstellung, Hohlkasten der Deutzer Brücke, Köln
2004 Teilnahme Marler Medienkunst-Preise 2004
2005 Praxiteles-Stipendium, Türkei
2005 Sonorities Festival of Contemporary Music, Belfast
2007 “next generation”, ZKM, Karlsruhe
2011 Institute of Cultural Inquiry, Los Angeles
2016 Culver Center of Arts, Riverside, USA, „Audiovisuelle Music III“
2016 Internationale Fotoszene, kampstogether, Köln
2018 Blaue Stunde, Videoausstellung, Alte Feuerwache Köln
2019 “Das Selbst ist das Andere”, Kulturwerkstatt Kircheib
2020 Blaue Stunde X, Alte Feuerwache Köln